> Zurück

Grümpelturnier FC Feusisberg-Schindellegi - Sport und Party im Zeichen des Jubiläums

Langenbacher Stefan 11.06.2018

Der FC Feusisberg-Schindellegi führte am vergangenen Wochenende sein traditionelles Grümpelturnier mit wiederum über 100 teilnehmenden Teams durch. Neben viel Altbewährtem war schon an der Dekoration zu erkennen, dass der Höfner Verein in diesem Jahr sein 40jähriges Jubiläum feiern darf.  

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen des traditionellen Firmen- und Vereinscups. Der einzigartige Zusammenhalt zwischen den Vereinen in der Gemeinde wurde an diesem Turnier eindrücklich unter Beweis gestellt. Nach einem Wolkenbruch der ausserordentlichen Art startete der Cup mit rund einstündiger Verspätung. Ab dann klappte alles wie am Schnürchen und die 20 teilnehmenden Teams massen sich in den lustigen Disziplinen «lebendiger Töggeliksten, Löffelfrosch und Ready Spaghetti». Begleitet wurden die Anwesenden Besucher im Festzelt durch die «One Night Band».  

Der Samstag stand im Zeichen von Sport, Plausch und Musik. Während der Tag durch die ambitionierte Kategorie «Nichtfussballer» eröffnet wurde, folgten am Nachmittag bis weit in den Abend hinein die 39 Teams der Kategorie Plausch. Die Disziplinen «Fussball, Volleyball und Grümpeltennis» sorgten für viel Spass. Die grosse Party stieg am Abend mit den Bands «Shambolic Shrinks» und «The Young Good Ol'Boys» und sorgte für eine ausgelassene Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.  

Familiär endete das Grümpelturnier am Sonntag mit den Kategorien Sie & Er und dem hart umkämpften Schülerturnier, an welchem die Talente der nächsten Generation bestaunt werden durften. Ungefähr 150 Kinder der Primarschule Schindellegi, Feusisberg und Egg (18 Teams) nahmen am Schüeli teil und spielten noch vor der WM um den für sie vielleicht sogar noch wichtigeren Pokal.  

Der FC Feusisberg-Schindellegi zieht eine sehr positive Bilanz des diesjährigen Grümpelturniers. So wie das Vereinsmotto des FCFS verlief auch das gesamte Grümpi - Fair, Charmant, Familiär und Sportlich. Der Gastgeber bereitet sich bereits heute auf das Grümpelturnier 2019 vor. (las)