> Zurück

Matchbericht Feusisberg-Schindellegi 1 - FC Urdorf 1

Fässler Christoph 13.08.2019

Das Spiel: Von Beginn weg hielt der FCFS mit dem oberklassigen Gegner mit, war sogar phasenweise die bessere Mannschaft auf der Weni. Nach der frühen Führung des Zweitligisten aus Zürich spielte der FCFS weiter munter mit und kam zu einigen hochkarätigen Chancen. Wildhaber nutzte eine solche zum viel umjubelten Ausgleichstreffer. Nach dem Pausentee präsentierte sich das Spielgeschehen ausgeglichen. Mit dem zweiten Penalty der Partie konnten der FC Urdorf wieder in Führung gehen. Dem FCFS gelang es danach nicht mehr zu reüssieren und muss einmal mehr bereits in der 1. Runde des Cups die Segel streichen. Mit etwas mehr Cleverness und Glück wäre durchaus eine Überraschung im Bereich des Möglichen gewesen.

Die Tore: In der 11. Minute, nach einem Foul von Fabio Kälin im Strafraum, verwandelte Peric den fälligen Penalty sicher zu Führung des FC Urdorf. Wildhaber glich die Partie für den FCFS in der 33. Minute wieder aus. Er drückte die Flanke von Ochsner über die Torlinie des Gegners. In der 55. Minute bekamen die Zürcher einen umstrittenen Penalty zugesprochen und Peric verwandelte auch den zweiten Elfmeter des Tages sicher zum 1:2. Das dritte Tor der Gäste in der Nachspielzeit war dann reine Resultatkosmetik.

Der Beste: Raimann hielt den FCFS mit seinen Paraden im Spiel und zeigte eine hervorragende Leistung.

Das nächste Spiel: Feusisberg-Schindellegi startet am Sonntag 24. August zu Hause gegen den FC Oberrieden in die neue Saison. (11 Uhr).

Feusisberg-Schindellegi 1 – FC Urdorf 1 1:3 (1:1)
Weni, 70 Zuschauer.

Tore: 11. Peric 0:1 (Elfmeter). 33. Wildhaber 1:1. 55. Peric 1:2 (Elfmeter), 90.+2 De Sousa Carneiro 1:3   Zusätzlich eingewechselt FCFS: Gabler, Wetzel, Narath, Föllmi

Bemerkungen: FCFS ohne Xussen (verletzt), Ghezzi (abwesend), Ammann und Kälin Pascal (nicht im Aufgebot), Meili (kein Einsatz)

Verwarnungen: 45. Fuchs

Aufstellung FCFS: (v.l.n.r.)
System 4-4-2
Tor: Raimann
Abwehr: Fabio Kälin, Lüscher, Ziltener, Ryan Kälin
Mittelfeld: Ochsner, Böni, Deuber, Wildhaber
Sturm: Fuchs, Ancona