> Zurück

Matchbericht SC Siebnen 2 - Feusisberg-Schindellegi 1

Langenbacher Stefan 02.09.2019


Das Spiel: Der FCFS übernahm sofort das Spieldiktat und kam früh in der Partie zu einigen hochkarätigen Chancen, welche teilweise fahrlässig liegen gelassen wurden. Die Höfner standen defensiv hervorragend und liessen über die gesamte Spieldauer nur eine Handvoll Chancen des SCS zu. Mayer bewies ein goldenes Hänchen in dem er in der 56. Minute den Schützen des einzigen Tores einwechselte. Der FCFS muss sich vorwerfen lassen, das Spiel durch die vielen vergebenen Chancen nicht bereits früher entschieden zu haben. Nichts desto trotz zeigte der FCFS eine abgeklärte Leistung und konnte das Spiel verdient gewinnen. Gegenüber dem ersten Spiel der Meisterschaft war eine klare Steigerung erkennbar.  

Die Tore: Der eingewechselte Ammann konnte in der 61. Minute nach einem feinen Zuspiel von Fuchs den Ball über die Linie drücken.  

Der Beste: Wildhaber zeigte immer wieder seine technischen Fähigkeiten und stellte die Siebner Defensive wiederholt vor Probleme.  

Das nächste Spiel: Feusisberg-Schindellegi spielt am Sonntag, 8. September zu Hause gegen den FC Horgen. (11 Uhr).  

Siebnen 2 - Feusisberg-Schindellegi 1 0:1 (0:0)
Ausserdorf, 40 Zuschauer. SR: Matejic.  

Tore: 61. Ammann 0:1.  

Zusätzlich eingewechselt FCFS: Gabler, Narath, Föllmi, Amann.  

Bemerkungen: FCFS ohne Xussen, Ryan Kälin (verletzt), Ghezzi (abwesend), Kälin Pascal (nicht im Aufgebot), Meili (kein Einsatz).  

Verwarnungen: 50. Muric.    

Aufstellung FCFS: (v.l.n.r.)
System 4-4-2
Tor: Raimann
Abwehr: Fabio Kälin, Lüscher, Ziltener, Wetzel
Mittelfeld: Ochsner, Böni, Deuber, Wildhaber
Sturm: Fuchs, Ancona