, Langenbacher Stefan

Glanzloser Sieg des FCFS gegen Wollerau

Das Spiel: Den Zuschauern wurde an diesem wunderbaren Herbsttag fussballerisch eher Magerkost geboten. Feusisberg-Schindellegi war während den ersten 45 Minuten die klar überlegene Mannschaft und hatte die Gäste aus Wollerau jederzeit im Griff, ohne allerdings spielerisch zu überzeugen. In der 19. Minute gelang Fuchs mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze der erste Treffer der Partie. Nach einem gut getretenen Eckball von Schönbächler war es Ziltener, welcher den Ball zum zweiten Tor für die Hausherren einnicken konnte.

Nur zwei Minuten nach dem Pausentee schien der Mist geführt. Gomes erzielte das dritte Tor des Tages für den FCFS. Die Gastgeber schienen nun genug zu haben und stellten das Fussballspielen praktisch ein und wenn sie mal gefährlich vor das Tor des FCW kamen, scheiterten sie kläglich. So kam es, wie es in solchen Fällen kommen muss: In der 73. Minute gelang dem FCW der Anschlusstreffer. Glücklicherweise für den FCFS waren die Gäste nicht in der Lage nochmals wirklich Druck auf das Tor des FCFS zu machen und so bleiben auch diese drei Punkte in Schindellegi.  

Das nächste Spiel: Feusisberg-Schindellegi spielt, im letzten Spiel der Vorrunde, am Sonntag 7. November auswärts gegen den FC Thalwil. (10 Uhr).  

Feusisberg-Schindellegi 1 – Wollerau 3 3:1 (2:0)
Weni, 50 Zuschauer. SR: Vito Italo

Tore: 19. 1:0 Fuchs, 35. 2:0 Ziltener, 47. 3:0 Gomes, 73. 3:1 Radamonti.  

Eingewechselt beim FCFS: Treichler, Gabler, Keller, Böni.  

Bemerkungen: FCFS ohne Ochsner, Altobelli, und Hasi (verletzt), Wetzel (nicht im Aufgebot), Schürch, Frick, und Deuber (abwesend).  

Verwarnungen: 30. Aufdermauer (Zeitspiel), 60. Radamonti (Foulspiel), 63. Lüscher (Foulspiel).  

Aufstellung FCFS: (v.l.n.r.)
System 3-4-3
Tor: Raimann
Abwehr: Kälin, Lüscher, Ziltener
Mittelfeld: Narath, Wildhaber, Föllmi, Schönbächler
Sturm: Gomes, Struzha, Fuchs